Muss dein Vierbeiner in die Hundeschule?

Muss dein Vierbeiner in die Hundeschule?

Wozu dient eine Hundeschule?

In Hundeschulen arbeiten ausgebildete Trainer, die sich speziell auf die Aus- und Fortbildung von Welpen und erwachsenen Hunden ausgerichtet haben. Im Umgang mit einem Hund können sehr viele, oft auch unbewusst, Fehler gemacht werden, die dauerhaft zu einem Fehlverhalten und einer falschen Erziehung führen. Kurz gesagt hilft Dir also eine Hundeschule, dass Du genau lernst, wie Du richtig mit deinem Vierbeiner umgehst, und einen konsequenten, aber fairen Umgang mit ihm lernst.

Vorteile einer Hundeschule

sitz

Der soziale Umgang mit anderen Hunden

Ein großer Vorteil von dem Besuch einer Hundeschule ist, dass Dein Liebling direkt den Umgang mit anderen Hunden kennenlernt. So kannst Du ihm spielerisch beibringen, dass er anderen Hunden gegenüber freundlich gestimmt ist und den Kontakt mit anderen Hunden untereinander lernt. Dies ist vor allem sinnvoll, weil Du bei Spaziergängen keine Angst vor der Konfrontation mit anderen Hunden haben musst, da Dein Hund den Kontakt und Umgang mit anderen Hunden bereits gelernt hat.

Du lernst mit deinem Hund zu kommunizieren

obey

Viele Menschen sind sich im Umgang mit ihrem Hund sehr unsicher und wissen nicht, wie sie ihm am besten Kommandos erlernen können. Dabei sind die Grundkommandos das A und O einer guten und soliden Hundeerziehung.
In einer Hundeschule wird Dir beigebracht, wie Du Befehle für Deinen Hund verständlicher ausdrücken kannst, sodass er sie schneller verinnerlich und von anderen Kommandos unterscheiden kann. Dies führt dauerhaft zu einem entspannteren Miteinander mit Deinem Hund, da die Befehle klar aufgenommen werden können und Dein Hund auch ausführen kann, was Du verlangst.

Die richtige Pflege

Auch die Theorie kommt in einer Hundeschule nicht zu kurz. Die Hundetrainer sind spezialisiert auf die verschiedenen Rassen und können Dir genau die richtigen Tipps geben, was Dein Hund und seine Rasse von Dir fordert. Es fängt hierbei bei dem Pflegen, wie bürsten oder waschen an, und endet bei der Auswahl des richtigen Futters.
Außerdem erlernst Du in der Hundeschule, welche Beschäftigungen sich am besten für Deinen Hund eignen, wie oft Du ihn bewegen musst und welche Anforderungen er an die Haltung stellt. So wirst Du bestens darauf vorbereitet, wie Du den Alltag mit Deinem Hund gestalten kannst.

Das korrigieren von bestehenden Verhaltensproblemen

aggressiv

Sind in der Erziehung Fehler unterlaufen oder hat Dein Vierbeiner schlechte Erfahrungen gemacht, kann ein Hundetrainer mit Dir gezielt an dem auffälligen Verhalten arbeiten und versuchen, es besser in den Griff zu bekommen. Alleine fehlt es oft an dem Verständnis, wie man einem Hund Fehlverhalten ohne Zwang und Wut abgewöhnen kann. Daher kann ein Trainer objektiv besser betrachten, was Deinem Hund fehlt und wie Du besser mit ihm umgehen kannst. Auch größere Erziehungsfehler können noch ausgebügelt werden, und mit einem passenden Trainer an der Seite, geht es weitaus schneller als alleine.

Nachteile einer Hundeschule

Kostenintensiv

Der regelmäßige Besuch einer Hundeschule schlägt sich natürlich auch auf die ohnehin schon bestehenden Kosten, wie Tierarzt, Versorgung oder Pflege, obendrauf. Deswegen solltest Du dir vorher Gedanken machen, ob der Besuch einer Hundeschule für Dich finanziell machbar ist. Es gibt von den Hundeschulen aber auch angebotene Wochenendkurse, bei denen du einiges sparen kannst. Außerdem gibt es auch Online-Hundeschulen, bei dem Du online durch einen qualifizierten Trainer begleitet wirst, der Dir neue Aufgaben gibt und dann die Resultate mit Dir bespricht.

Weitergeben von Krankheiten

In einer Hundeschule treffen in der Regel mehrere Hunde aufeinander. Wenn einer jedoch erkrankt ist, kann sich diese Erkrankung auch schnell auf Deinen Hund weitergeben, gerade da die Tiere viel miteinander spielen und engen Kontakt haben. Somit ist immer eine Ansteckungsgefahr gegeben, da die Trainer oder auch die Besitzer der Hunde, selbst noch gar nichts von etwaigen Erkrankungen wissen.

Bei Gruppentrainings kommt dein Hund zu kurz

Der Andrang in Hundeschulen ist oftmals sehr groß und Einzelstunden sind nicht nur teuer, sondern auch meistens schwierig zu bekommen.
In Gruppenstunden kann Dein Hund vom Lernen abgelenkt werden, da er mehr damit beschäftigt ist sich nach den anderen Hunden umzuschauen. Außerdem können die Trainer nicht jedem Hund gleichzeitig gerecht werden und wahrscheinlich wird Dein Liebling hierbei zu kurz kommen.

Für Deinen Hund ist die Hundeschule Stress

Ist Dein Hund vom Charakter eher ruhiger und vermeidet die Konfrontation mit anderen Hunden oder Menschen, dann kann der Besuch in der Hundeschule schnell Stress bei deinem Vierbeiner auslösen. Vielleicht wird er auch keinen Spaß an den Übungen haben und ist schnell gefrustet, was dauerhaft ebenfalls zu Unzufriedenheit führen kann, was dein Hund mit seinem erneuten Fehlverhalten kompensiert.

Für welche Hunderassen eignet sich der Besuch einer Hundeschule besonders?

Grundsätzlich gilt, dass sich gerade für größere Hunderassen der Besuch einer Hundeschule anbietet. Einen kleinen Hund kann man noch relativ gut im Griff halten, wenn Dein großer Hund jedoch zu Fehlverhalten neigt, ist dies oftmals ein Kampf, den Du in der Regel weitaus unterlegen verlierst.

Durch die Züchtung bedingt gilt, dass einige Hunderassen von Natur aus einfacher zu “formen” und auszubilden sind, als andere Rassen, die vielleicht charakterstärker sind. Gerade Hunderassen mit einem sehr eigenen Kopf, wie Dackel, Weimaraner oder Terrier, können durch die Hundeschule lernen, dass sie sich an Regeln zu halten haben. Vor allem Jagdhunde können ihren Trieb durch ein spezielles Training gut zu zügeln lernen, damit das Spazieren gehen für Dich nicht immer zum Kraftakt wird. Auch Bulldoggen gelten als sehr stur und eigensinnig und möchten ungerne Sachen ausführen, auf die sie keine Lust haben. Ein Trainer kann Dir daher dabei helfen, wie Du Dich besser durchsetzen kannst, damit Dein Hund nicht auf falsche Ideen kommt oder Dir auf der Nase herumtanzt. Weißt dein Hund bereits vom Welpenalter Verhaltensweisen oder Charakterzüge auf, die für Dich später problematisch werden könnten, solltest du frühzeitig mit dem Training anfangen, damit sich diese Verhaltensweisen nicht mit dem erwachsen werden zusätzlich noch verstärken werden.

Leave a Reply